Es sind in der Vorweihnachtszeit wieder  Trickdiebe unterwegs

 

Hier ist eine Information für alle Senioren-Innen

 

Aus meinem persönlichen Bereich.

 

Ein Senior 91 Jahre (letzter Lebenspartner meiner verstorbenen Mutter) bekam an einem Freitag einen Anruf angeblich von meinem Bruder, den er an der Stimme erkannt haben will.

Dieser verlangte einen hohen  Geldbetrag. Der Senior erklärte dass das so einfach nicht geht. Er muss das Geld vorher bestellen. Es wurde gefragt wie viel er im Haus hat.

Da sagte er € 250. Welche Bank er hat wurde vom Anrufer auch gefragt. Worauf der Senior auch diese angab. Warum mein Bruder so viel Geld braucht wollte er wissen.

Die Antwort war: Das sage ich Dir noch. Dann kam ein 2. Anruf. Ich habe mit Deiner Bank gesprochen, die hat morgen auf. Ich komme morgen vorbei. Wofür er das viele Geld braucht

wollte der Senior noch wissen. Die Antwort : Für eine Eigentumswohnung. Danach hat der Senior mich angerufen. Ich habe sofort meinen Bruder angerufen, der von nichts wusste.

Der hat keine Eigentumswohnung gekauft und hat auch nicht angerufen und braucht auch kein Geld. Dann habe ich den Senior wieder angerufen und ihm mitgeteilt, dass mein Bruder der

Anrufer nicht war und er morgen keinen in seine Wohnung in der Seniorenanlage lassen soll. Die Schwestern haben einen Schlüssel.

Danach habe ich die Rezeption dort informiert. Dort sagte man mir gleich: Das ist der Enkeltrick. Anschließend habe ich bei der Polizei angerufen und den Fall dort geschildert.

Es wurde alles aufgenommen und an die entsprechende Dienststelle weitergeleitet. Von dort bekam ich noch ein paar Anrufe. Die Kriminalpolizei konnte

den ganzen Samstag nicht zur Verfügung stehen. Wir hatten keine Uhrzeit. Ich bin am Samstag früh um 8.00 Uhr in der Seniorenanlage gewesen und mir wurde von

der Rezeption die Wohnungstür aufgeschlossen. Da freute sich der Senior als er mich sah. Es passierte aber nichts. Es kam keiner. Mittags gingen wir essen. Gegen Nachmittag

kam ein Beamter von der Polizei und hatte an mich noch ein paar Fragen. Dann bin ich wieder nach Hause.

Am Montag danach habe ich bei der Bank angerufen und den Fall geschildert. Wir haben vereinbart dass für 3 Monate das Konto überwacht wird. Die Bankangestellte in der Zweigstelle in

der Senioren-Anlage hat verfügt dass Zahlungen die aus anderen Zweigstellen kommen könnten nur nach Nachfrage über sie gehen.

Fazit:  Vorsicht bei solchen Telefonaten !!

 

Viele Grüße 

Ilona Schwarz (Mitglied im Bundesvvorstand)